CHANEL NEWS

the_fall-winter_201920showasseenbyjo-annfurniss

DAS DÉFILÉ HERBST-WINTER 2019/20
GESEHEN VON JO-ANN FURNISS

„Der 5. März 2019 steht für ein Ende und einen Anfang. Das allerletzte CHANEL Défilé von Karl Lagerfeld wurde im winterlich verschneiten Grand Palais präsentiert, inmitten von Bergen mit makellos weißen Gipfeln, Tiefschnee und kunstvoll gearbeiteten Holz-Chalets.

Es war ein Gesamtkunstwerk von Lagerfeld, eines von denen, die wir jedes Jahr aufs Neue von ihm erwarteten. Die Mode ist weit mehr als eine einfache Kollektion aus Kleidungsstücken für die nächste Saison, sie wird zu einem Moment in der Geschichte, ein Ereignis und Ausdruck einer Ahnung von der Zukunft.

Karl Lagerfeld lebte für die Zukunft, er gehörte nicht zu denen, sie sich mit Vergangenem aufhielten. Dennoch erkannte man bereits mit seiner ersten Kollektion für CHANEL sein Gespür für das, was sich am Horizont abzeichnete. Sein Wissen über die Stilepochen, Menschen und Orte war immens. Er liebte die Geschichte und wusste immer ganz genau, welche Richtung sie einschlagen würde. Er kannte seinen Platz in ihr – an der Seite Mademoiselle Chanels – ganz genau, jedoch nicht als passiver Zuschauer, sondern um sie zu modellieren. Und das tat er absolut meisterhaft!

Am Anfang eines Défilés hörte man ihn oft sagen, dass man ihm davon abgeraten hatte, die Leitung eines angestaubten, nahezu von der Zeit überholten Modehauses zu übernehmen, aber er wusste, dass das nicht der Fall war. Er hat CHANEL, und nicht nur das Unternehmen, sondern die gesamte Modeindustrie, umgewandelt wie einst Mademoiselle höchstpersönlich.

Die ganze Modewelt bewegt sich heute in dem Rhythmus, den Karl festgelegt hat. Wenn es mitunter schwer ist, diesem Takt zu folgen, dann liegt es daran, dass es der eines Mannes war, der seine unvergleichliche Energie aus der Freude, die ihm dieser Takt bereitete, gewann. Wenn die Mode spektakulär ist, dann deshalb, weil Karl sie so geschaffen hat. Wenn sie weltweit getragen wird, und wenn ihr kultureller Einfluss weit über das „Shoppen“ hinausgeht, dann deshalb, weil Karl es so bestimmt hat. All das ist ihm gemeinsam mit CHANEL gelungen. Ohne dabei die Menschlichkeit an sich oder seine eigene Menschlichkeit aus dem Blick zu verlieren.

Das Défilé Herbst-Winter 2019 ist der Beweis. Unter den aufeinanderfolgenden Silhouetten ist eine Mischung aus maskulinen und femininen Elementen zu erkennen. Sie sind Ausdruck des Gleichheitsprinzips auf dem CHANEL beruht, und von dem Karl zutiefst überzeugt war. Der Esprit der Kostüme und fließenden französischen Stoffe war ebenfalls präsent. Diese Mode-Kultur hat Karl, von seiner Mutter ermutigt, Deutschland zu verlassen, um die Mode zu verändern, voll und ganz bei seiner Ankunft in Paris angenommen.

Beim letzten Durchgang konnten zahlreiche Models ihre Rührung nicht verbergen, was absolut legitim ist, haben sie Karl doch als heranwachsende Frauen kennengelernt, wie zum Beispiel Mariacarla Boscono, die später, wie viele andere, von ihm unter seine Fittiche genommen wurde, und die er immer ermutigt hat, sie selbst zu sein. Zur Musik von Philip Glass, arrangiert von Michel Gaubert – er wurde ebenfalls von Karl Lagerfeld entdeckt und gefördert – erfasste uns ein ganz besonderes Gefühl. Das Gefühl, gerade an etwas unfassbar Schönem teilzuhaben, einer unglaublichen Freude und Traurigkeit zugleich. Die Symphonie Heroes von Philip Glass fand einen fulminanten Abschluss in Heroes von David Bowie. Michel Gaubert erklärt: „Wie der Text des Songs sagt, können wir alle Helden für einen Tag sein, aber Karl war 85 Jahre lang ein Held.“

Die Standing Ovations am Ende des Défilés waren spontan und wunderschön, aufrichtig und tränenreich – weit mehr als je zuvor. Es war ein Tribut an die Epoche Lagerfeld, die gemeinsam mit ihrem Meister zu Ende geht.

Aber die Musik spielt weiter.

Der 5. März ist das Ende und der Anfang für etwas Anderes. Karl, der den Verlauf der Geschichte so gut vorausahnen konnte, hat gerne in die Zukunft geblickt. Diese Défilé war ebenso das von Karl Lagerfeld wie das von Virginie Viard. Mit ihr spielt die Musik weiter, aber es ist ihre eigene Melodie. Wir sind sehr gespannt, wie sie die Partitur CHANEL interpretiert.“

#CHANELintheSnow
#CHANELFallWinter

00/7
the_scarf_of_theseason

HALSTUCH DER SAISON

Das kleine Halstuch aus Chiffon oder Leder ist mit Anhängern und Schmuckbroschen verziert. Es wird eng am Hals getragen und unterstreicht den Maskulin-Feminin-Esprit der Silhouetten dieser Saison.

#CHANELintheSnow
#CHANELFallWinter

00/5
mountain_wear

BERGSTIEFEL

Die von Schneewanderstiefeln inspirierten Stiefel aus Kunstfell mit Absatz und Schnürstiefel werden auf bloßer Haut getragen und unterstreichen die Silhouetten der Hosenanzüge und kurzen Kleider aus Mousseline und Federn.

#CHANELintheSnow
#CHANELFallWinter

00/3
winter_bags

WINTERLICHE TASCHEN

Ganz gleich ob aus Lammfell oder Leder: Die gepaspelten Rucksäcke und Gürtel-Pochettes mit Doppel-C-Logo stellen die Welt des Sports auf den Kopf. Andere Modelle in kräftigeren Farben sind mit Wollapplikationen geschmückt und kontrastieren mit den Weiß-Nuancen der Kollektion.

#CHANELintheSnow
#CHANELFallWinter

00/6
hair_jewellery

HAARSCHMUCK

Haar-Accessoires in unterschiedlichen Formen und Materialien unterstreichen die Looks der Herbst-Winter-Kollektion. Mit Perlen besetzte Barette, funkelnde, mit Strass bestickte Schneeflocken und Kamelien aus Tweed oder Tüll nehmen die Farben und Stoffe der Kollektion wieder auf.

#CHANELintheSnow
#CHANELFallWinter

Teilen

Der Link wurde kopiert