CHANEL NEWS

AUSZUG AUS DER
PARIS-HAMBURG SHOW

Die Kollektion Métiers d’art Paris-Hamburg 2017/18, präsentiert in der Elbphilharmonie im Hafen von Hamburg.

Das gesamte Défilé auf chanel.com.

00/15
in-the-backstage

BACKSTAGE

Paris-Hamburg 2017/18 Métiers d’art Show.

#CHANELinHamburg

00/6
the-guests-at-the-paris-hamburg-show

© Anne Combaz

DIE GÄSTE DER
PARIS-HAMBURG SHOW

Die Präsentation der Kollektion Métiers d’art Paris-Hamburg 2017/18 hat Freunde und Botschafter von CHANEL in Hamburg vereint. Kristen Stewart, Lily Rose Depp, Tilda Swinton, Phoebe Tonkin und Marine Vacth zählten zu den Gästen, die gestern Abend die Elbphilharmonie besuchten.


00/16
the-paris-hamburg-show-at-the-elbphilharmonie

DIEPARIS-HAMBURG SHOW
IN DERELBPHILHARMONIE

Die wellenförmige Glasfassade der Elbphilharmonie im Hamburger Hafen erinnert an das bewegte Wasser der Elbe und gibt den Ton an für die Kollektion Métiers d’art 2017/18, die gestern Abend im Großen Saal des Konzerthauses präsentiert wurde. Karl Lagerfeld verleiht der maskulinen Garderobe der Seeleute eine feminine Note und zeichnet eine schlichte und einfache Silhouette. Geringelte Shirts, Caban-Jacken, Matrosenhosen, Schirmmützen oder Seesäcke sind dem maritimen Universum entliehene Codes, die sich lässig mit denen von CHANEL vereinen.

credits
credits

© Olivier Saillant

craftsmanship-in-the-paris-hamburg-collection

© Olivier Saillant

SAVOIR-FAIRE DER
PARIS-HAMBURG KOLLEKTION

Das Défilé Métiers d’art Paris-Hamburg, das in der Elbphilharmonie präsentiert wurde, ist eine Hommage an die außergewöhnliche Kunstfertigkeit der Sticker, Hutmacher, Federschmuckmacher und Schuhmacher. Gerade geschnittene Etui-Kleider aus nachtblauem Crêpe, mit Tüll verzierte Kapitänsmützen, geringelte Matrosenshirts mit Federn besetzt und von Hand bemalt oder asymmetrische Kleider aus irisierendem Crêpe sind Ausdruck dieses einzigartigen, von Karl Lagerfeld kreierten Stils.

credits
credits

© Olivier Saillant

staging-the-show-at-the-elbphilharmonie

© Olivier Saillant

INSZENIERUNG DER SHOW
IN DERELBPHILHARMONIE

Das Gebäude der Hamburger Philharmonie besteht aus 3 Konzertsälen, darunter der Große Saal, in dem bis zu 2100 Personen Platz finden. In diesem Raum haben die Architekten Jacques Herzog und Pierre de Meuron ihre ganze Aufmerksamkeit auf die Verkleidung der Oberflächen und die Auswahl der Materialien gerichtet. Die sogenannte „weiße Haut“, mit der die Innenwände verkleidet sind, war eine besonders große Herausforderung. Sie besteht aus tausenden von Gipspaneelen, die mit höchster Präzision auf den Millimeter genau geformt wurden und dem Saal eine außergewöhnliche Akustik verleihen. Die Fertigung gelang zum einen mithilfe neuester Digitaltechnologien, ist aber vor allem dem unübertroffenen Fachwissen des japanischen Akustik-Experten Yasuhisa Toyota zu verdanken.

Auch die Morphologie des Saales ist äußerst innovativ. Die Bühne befindet sich in der Mitte des Raumes. Sie wird von einer wellenförmigen Deckenkonstruktion überspannt, die den Architekten zufolge „vertikal, wie ein Zelt nach oben strebt“. Die äußere Silhouette nimmt diese imposante Form konsequenterweise wieder auf. Eine Virtuosität moderner Techniken, die ihr Wissen aus dem umfangreichen Knowhow traditioneller Fertigungsweisen schöpft. Genau diesen Ort, an dem Erbe und Modernität aufeinandertreffen, hat Karl Lagerfeld gewählt, um das Défilé Métiers d’art Paris-Hamburg 2017/18 zu inszenieren.

00/8
paris-hamburg-silhouettes

PARIS-HAMBURG
SILHOUETTEN

Erste Bilder der Paris-Hamburg 2017/18 Métiers d’art Kollektion. Fotografiert von Karl Lagerfeld.

#CHANELMetiersdArt

00/14
shooting-by-karl-lagerfeld

© Olivier Saillant

SHOOTING VON KARL LAGERFELD

Der künstlerische Direktor von CHANEL hat das deutsche Model Anna Ewers ausgewählt, um die Looks der Kollektion Métiers d’art 2017/18 zu präsentieren, die in Hamburg gezeigt wird.

#CHANELinHamburg

embroidery-and-silkwork-by-maison-montex

EXPERTE FÜR SEIDENSTOFFE
UND STICKEREIEN:MAISON MONTEX

Das moderne Stickerei-Atelier mit Sitz in Paris entwickelt mit jeder Saison exklusive Motive und neue Kreationen, die auch die Métiers d’art-Kollektionen von CHANEL schmücken. Mit tausenden Pailleten, Perlen, Garnen, farbigen Steinen und anderen Schmuckelementen hat die Maison Montex ein unvergleichliches Savoir-faire geschaffen, das auf dem weitergegebenen Wissen einer Stickerin aus der Region Lorraine, Wiege der französischen Stickkunst, basiert. Die Maison sorgt dafür, dass die Geheimnisse der Lunéville-Technik wie Crochet, auf einer Cornely-Maschine gefertigte Stickereien und Nadelarbeiten fortbestehen und mithilfe von neuen Technologien wie der Stickerei auf mit Zeitungspapier unterlegter Spitze oder 3D-Effekten in die Zukunft übertragen werden.

Weitere Informationen auf mtxparis.com

Teilen

Der Link wurde kopiert