CHANEL NEWS

fall-winter-2015-16-ready-to-wear-the-french-collection

DIE FRENCH COLLECTION

Die Herbst-Winter 2015/16 Prêt-à-porter Kollektion wurde in einem von Karl Lagerfeld entworfenen fiktiven Bistro, das er „Brasserie Gabrielle“ nannte, vorgestellt. Diese überlebensgroße „Brasserie“, eine Institution, die seit jeher für die Pariser Lebensart steht, wurde im Inneren des Grand Palais erbaut und bildete die perfekte Kulisse für die Kollektion. Mit einem Vokabular, das ihr Erschaffer als „sehr französisch“ erachtete, wird mit dieser „French Collection“ die Kleidung einer modernen „Bourgeois“ neu interpretiert: eine Frau, die Pariser Chic und kosmopolitische Kultur ausstrahlt, und die Straßen jeder Metropole der Welt zieren könnte. Ständiger Begleiter dieser „neuen Bourgeois“, wie Karl Lagerfeld sie bezeichnet, ist der beige-schwarze Slingback-Schuh mit Blockabsatz. Zum ersten Mal seit seinen Anfängen bei Chanel widmete sich Karl Lagerfeld diesem ikonischen Schuh, dessen Proportionen er umgestaltete. Alle 97 Models der Show trugen die Pumps, die die Beine schlanker erscheinen lassen und ein besonderes Selbstbewusstsein verleihen.

Die Silhouetten variierten von äußerst feminin bis zuweilen androgyn, in Farben wie marineblau, grau und burgunderrot und Mustern wie Tartan und Hahnentritt. Der rote Faden der Kollektion fand sich im für Chanel typischen Tweed, der in Form von mit Webborten besetzten Mantelkleidern mit Reißverschluss oder edlen Knopfreihen wiederentdeckt wurde. Er setzte sich fort in gerade über das Knie reichenden oder wadenlangen Bleistiftröcken, eleganten Kostümjacken und langen Wollmänteln, Jacketts im Berthe-Stil oder mit weiten Kragen und in fließenden Röcken. Die raffiniert ausgestellten Silhouetten wurden mit schmalen Gürteln tailliert. Urban und bequem sollte es sein: Die eleganten Models trugen Bomber-Jacken, die an die klassische Chanel Jacke erinnerten, Kostüme und Steppmäntel sowie bestickte Parkas, die zu Abendmänteln avancierten. Gestricktes war allgegenwärtig, ob in sportlichen oder in eleganten Looks, in Pullovern mit Jacquard-Muster kombiniert mit Tweed-Röcken, übergroßen schulterfreien Pullovern, stilvollen zweifarbigen A Linien Kleidern und langen Abendkleidern.

Sehr eindrucksvolle, noch androgynere Silhouetten folgten in kurzen Kutschermänteln über weißen Blusen und Plastrons sowie mit Tarlatan-Bändern lässig um die Taille gebunden Schürzen. Diese zugleich verführerischen als auch legeren Schürzen wurden mit Jeans, schmal geschnittenen Lederhosen und Tweed-Kleidern im Stil eines modernen Dreiteilers kombiniert. Die Abendlooks überzeugten durch Eleganz und Dynamik: kleine schwarze Chiffonkleider, ein zweiteiliger Trompe l’œil Anzug mit Fliege und brillanten von gefalteten Brasserie-Servietten inspirierten Details, transparente und mehrlagige Effekte, Spitzenröcke und -Kleider und spektakuläre Röcke mit Feder Details kombiniert mit Strickcardigans mit Maxi-Ärmeln, die das Federmuster erneut aufgriffen.

Françoise Claire Prodhon

Foto von Olivier Saillant

00/12
celebrities-at-the-grand-palais

CELEBRITIES IM GRAND PALAIS

Herbst-Winter 2015/16 Prêt-à-Porter Show, 10. März, Grand Palais, Paris.

Fotos von Anne Combaz

DAS VIDEO VON DER SHOW

Herbst-Winter 2015/16 Prêt-à-Porter Kollektion

Grand Palais, Paris

Teilen

Der Link wurde kopiert