CHANEL NEWS

chanel-cruise-2015-16-in-seoul

CHANEL CROISIÈRE 2015/16 IN SEOUL

Die Präsentation der Croisière-Kollektion 2015/16 führte Chanel in den ultrafuturistischen Dongdaemun Design Plaza (DDP) – ein von Zaha Hadid entworfener Gebäudekomplex für Ausstellungen und Aufführungen – im südkoreanischen Seoul. Strukturierte Silhouetten in zuckersüßen, poppigen Farbtönen verbinden ganz mühelos südkoreanische Einflüsse mit den typischen Merkmalen von Chanel. In einer energetischen, avantgardistisch angelehnten Stimmung greift Karl Lagerfeld die lokale Kultur im weitesten Sinne auf und lässt sich von traditionellen Gewändern (dem Hanbok) und der knalligen Ästhetik des K-Pop inspirieren.

Vereinzelte Kamelien und das stilisierte Doppel-C präsentieren sich auf kunterbunten Streifenprints, und subtile Patchworkmuster stellen ein überschäumendes Farbenmeer aus Fuchsia, Seladon- und Mintgrün, Hellorange und Korallenrot, Königsblau und Türkis zur Schau. Dieselben Farbtöne finden sich in Tweeds oder einfarbigen Jacken, Anzügen und Kleidern. Jacketts im koreanischen Stil mit runden Schultern und weiten Ärmeln umspielen mit stehendem oder überkreuztem Kragen den Hals. Röcke, gerade oder ausgestellt, reichen höchstens bis zum Knie; Hosen sind kurz und weit oder am Knöchel eng geschnitten. Robuste und luftige Materialien vereinen sich in den verschiedenen Looks, von Lochstickerei und strukturierten Baumwollstoffen über Lackleder zu Leinen, Organza, Tüll, Spitze und Shantung. Monochrome Silhouetten markieren den Übergang von Tag zu Nacht und bieten Raum für die extravaganten und luftigen Stick-Kreationen der Häuser Lesage, Lemarié und Montex in blumigen und geometrischen Mustern. Bubikragen werden mit Bustiers kombiniert und hohe Taillen (teilweise über der Brust sitzend) mit Bändern aus Tarlatan oder Samt akzentuiert.

Kühne Schmuckdesigns – von grobgliedrigen Halsketten und Metallarmbändern in Gold und bunt lackierten Metallen bis hin zu kitschigen Manschetten, barocken Anhängern und stilisierten Kamelien mit grafischen Formen an Frisuren und Kleidung – zieren die Outfits, die durch Pumps mit eckigen Spitzen oder Mary-Janes in Lackleder mit integrierten Söckchen komplettiert werden. Die ikonische Tasche des Hauses ist komplett mit Pailletten bestickt oder in neuem Look aus mehrfarbigem Tweed vertreten, dazwischen tauchen hier und da Clutches und dekorative Minaudières auf.

Mit grafischen Looks, raffinierten Volumen, abstrakten Motiven und einer lebendigen Farbpalette inspiriert von der Ästhetik der koreanischen Kultur übersetzt die neue Croisière-Kollektion das Vokabular von Chanel: entschlossen kosmopolitisch und zeitgemäß.

Françoise-Claire Prodhon

the-hanbok

DER HANBOK

Inspiriert von der traditionellen koreanischen Tracht, wurde der Hanbok von Karl Lagerfeld für die Croisière 2015/16 Kollektion wieder aufgegriffen.

Foto von Olivier Saillant

Teilen

Der Link wurde kopiert