CHANEL NEWS

credits
credits

© Olivier Saillant

n5-olfactory-engine-room-

© Olivier Saillant

DAS OLFAKTORISCHE FORSCHUNGSLABOR N°5

„N°5 ist die Grammatik von Stilbewusstsein. Es ist die Grammatik der Düfte von Chanel. Es ist ein revolutionäres Parfum, vor allem durch die Abstraktion, die den Weg für die moderne Parfumherstellung bereitet hat. Seine ganze Kühnheit liegt in der rätselhaften Komposition der floralen Akkorde, denn sie lässt sich auf keine bestimmte Blume zurückführen. Es war unleugbar Gabrielle Chanel, die die Welt der Parfums mit der der Mode verband. N°5 war der erste Duft, der den Namen eines Mode-Designers trug.“ Olivier Polge

Mademoiselleprive.chanel.com

00/6
cruise-campaign-shot--br---by-karl-lagerfeld

CROISIÈRE KAMPAGNENFOTO
VON KARL LAGERFELD

Fotos der Croisière 2015/16 Kampagne mit Charlotte Free, Stella Lucia, und Kitty Hayes.

Entdecken Sie die Kollektion im November in den Boutiquen.

credits
credits

© 2015 Karl Lagerfeld © Pinacothèque de Paris

exhibition-karl-lagerfeld-a-visual-journey-

© 2015 Karl Lagerfeld © Pinacothèque de Paris

AUSSTELLUNG

Diese Ausstellung fokussiert die zahlreichen Motive, Herangehensweisen und Techniken, die Karl Lagerfelds Art zu fotografieren definieren.

Der Designer macht seine ersten professionellen Aufnahmen im Jahr 1987: „Ich hätte niemals gedacht, das ich das könnte, wenn mich mein Freund Eric Pfrunder, Directeur Image Mode von Chanel, mich nicht eines Tages buchstäblich dazu gedrängt hätte, aus purer Notwendigkeit, weil er ganz dringend Fotos für eine Pressemappe benötigte. Heute gehört das Fotografieren zu meinem Leben. Es schließt den Kreis zwischen meinen künstlerischen und professionellen Aktivitäten.“

Pinacothèque 2
8, rue Vignon, 75009 Paris
Vom 16. Oktober 2015 bis 20. März 2016

mademoiselle-prive-opening-by-tilly-macalister-smith

ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG MADEMOISELLE PRIVÉ
VON TILLY MACALISTER SMITH

In London hat soeben die Kunstmesse Frieze begonnen, und kaum eine Woche nach dem Défilé Frühjahr-Sommer 2016 von Chanel anlässlich der Pariser Fashion Week begrüßt die englische Hauptstadt eine beeindruckende Ausstellung, in der Kunst und Mode aufeinandertreffen. Unter den Gästen der Vernissage zu Mademoiselle Privé befanden sich insbesondere Julianne Moore und Vanessa Paradis. Dieses multisensorische Erlebnis zu Ehren der von Gabrielle Chanel kreierten Haute Joaillerie-Kollektion „Bijoux de Diamants“ lädt die Besucher ein, tief in das Haute Couture-Universum des Unternehmens abzutauchen und die Geheimnisse von Chanel N°5 zu entdecken.

Die Ausstellung in der renommierten Saatchi Gallery in der Kings Road in Chelsea führte die Gäste zunächst durch einen zauberhaften, von den Brüdern Rich gestalteten Englischen Garten. Im Inneren konnten sie in aufeinanderfolgenden Räumen die Geschichte des Unternehmens ergründen. Die Reise beginnt im mit Paravents dekorierten Eingangsbereich, die an Gabrielle Chanels Pariser Appartement erinnern. Anschließend folgt ein Raum, in dem sich eine phantasievolle Nachbildung ihres ersten Hutgeschäftes in Deauville befindet, das in Form eines handgezeichneten, digitalen Animationsfilms dargestellt wird. Es folgt ihr Haute Couture-Salon in der Rue Cambon, wo jedes einzelne Ereignis mithilfe einer interaktiven App, die speziell für diese Ausstellung gestaltet wurde, erlebt werden kann.

Das Herz der Ausstellung bildet eine Serie von 20 Portraits mit Freundinnen des Hauses, fotografiert von Karl Lagerfeld. Es handelt sich um die Roulette-Spielerinnen vom Couture-Défilé Herbst-Winter 2015, darunter Lara Stone und Rinko Kikuchi. Jede der fotografierten Frauen trägt ein eigens für sie entworfenes Haute Couture-Modell sowie atemberaubende Neuauflagen der einzigen, 1932 von Gabrielle Chanel kreierten Haute Joaillerie-Kollektion. Rita Ora, Geraldine Chaplin und Isabelle Huppert waren hocherfreut, ihre Portraits zu sehen. Stella Tennant und Alice Dellal haben ergriffen die Schmuckstücker der Kollektion bewundert.

In einem prachtvollen Raum aus rotem Samt haben sich die Gäste begeistert das Konzert von Jamie Bochert angehört, Karl Lagerfeld befand sich in der ersten Reihe neben Cara Delevingne und Lily-Rose Depp. Anschließend folgte eine Performance von St Vincent, und die DJ-Session von Lily Allen und Jarvis Cocker ging bis spät in die Nacht.

Die Ausstellung ist alles andere als eine Retrospektive. Karl Lagerfeld, bekannt dafür, nicht in der Vergangenheit zu leben, hat mit Mademoiselle Privé vielmehr eine Hommage an das Unternehmen geschaffen. Sie präsentiert etwas Neues und Dynamisches, etwas, das sehr viel tiefgründiger ist als die Summe der Elemente von Chanel.

Tilly Macalister-Smith

Die Ausstellung Mademoiselle Privé dauert vom 13. Oktober bis zum 1. November 2015. Der Eintritt ist gratis.

Teilen

Der Link wurde kopiert