karl_lagerfeld_newyork

KARL LAGERFELD
& NEW YORK

„An New York liebe ich die Energie, die Atmosphäre, die Menschen, die Architektur, das Durcheinander, die Mischung.“ – Karl Lagerfeld
Der künstlerische Direktor von CHANEL hat sich schon immer von dieser Stadt inspirieren lassen, in der bereits viele Mode-Défilés und Ausstellungen stattgefunden haben.

2005 hat Karl Lagerfeld die Métiers d’art-Kollektion in der Boutique der 57th Street präsentiert. Zwei Jahre später fand das Defilée zur Kollektion Croisière in der Grand Central Station statt, eine der berühmtesten Locations von Manhattan. Den New Yorkern boten sich außerdem zahlreiche Gelegenheiten, die Arbeit von Karl Lagerfeld anhand von Ausstellungen in ihrer Stadt zu entdecken. Im Herbst 2008 hat der von der Architektin Zaha Hadid kreierte Pavillon „Mobile Art“ auf Einladung von Karl Lagerfeld einen Zwischenstopp im Central Park eingelegt. Im Jahr 2012 wurde die Wanderausstellung „The Little Black Jacket“ in Soho gezeigt, um die Ikone des Hauses zu ehren.

Ganz gleich ob auf der Fifth Avenue, in Harlem oder Brooklyn – die Stadt diente bereits oft als Kulisse für die von Karl Lagerfeld fotografierten CHANEL Kampagnen. Die endlos langen Straßen, eisernen Feuerleitern, roten Ziegelfassaden, Scheinwerferlichter und Straßenschilder haben die Fantasie des Designers angeregt und ihn dazu inspiriert, CHANEL mit dieser urbanen Landschaft zu verbinden.

In diesem Jahr hat er New York City erneut ausgewählt. Die Kollektion Métiers d’art Paris-New York 2018/19 wird am 4. Dezember im Metropolitan Museum of Art präsentiert.

#CHANELinNYC

Teilen

Der Link wurde kopiert