credits
credits

© Anne Combaz

paris-cosmopolite-2016-17-metiers-d-art-collection

© Anne Combaz

PARIS COSMOPOLITE
MÉTIERS D'ART 2016/17 SHOW

PARIS COSMOPOLITE
DÉFILÉ DER MÉTIERS D’ART 2016/17


Karl Lagerfeld hat das Ritz Paris ausgewählt, um Paris Cosmopolite, die Kollektion Métiers d’Art 2016/17, zu präsentieren. In der „Café Society“-Atmosphäre dieses mythenumwobenen Palastes, in dem auch Gabrielle Chanel gewohnt hat, konnten die zum Lunch, Tee oder Abendessen geladenen Gäste eine vom Pariser Chic inspirierte, in den klassischen Farben von Chanel gehaltene Kollektion entdecken: Von Cremeweiß über Weiß, von Marine über Schwarz, bis hin zu Variationen von Gold und einigen strahlenden Rot-Nuancen.


Lily-Rose Depp hat das Défilé eröffnet, das zahlreiche Botschafterinnen von Chanel sowie etwa zwanzig Persönlichkeiten, die den Esprit dieses Hotels, in dem sich die Eleganz der ganzen Welt trifft, perfekt verkörpern. Sie trugen kleine zarte Schleier im Haar, aus Rosen geflochtene Kronen und Schuhe im Stil Richelieus mit Absätzen aus weißem oder schwarzem Lackleder, oder Stulpenstiefel aus Veloursleder-Patchwork. Die Mannequins präsentierten fast 70 Modelle, die die Raffinesse und das Savoir-faire der Ateliers der Métiers d’Art perfekt widerspiegelten.


Am Tag tragen die Frauen Tweedkostüme, deren taillierte Jacken mit Paspeln, Perlen, Rosen und Stickereien verziert sind. Gerade geschnittene oder Wickelröcke wechseln sich gelegentlich mit Capri-Hosen ab, die Jacke verwandelt sich in einen Spencer, der über einer Tunika oder einem Bolero getragen und mit einem langen Kleid kombiniert wird – die moderne Neuinterpretation des berühmten Kostüms. Hosenanzüge, Smokings aus Tweed oder solche mit goldfarbenen Pailletten, lange Mäntel mit tief angesetzten, schräg geschnittenen Schößen und großen Kragen, Capes sowie gesteppte Daunenjacken sind aus Tweed, Denim, Filz, Kaschmir oder Marabufedern. Strick ist omnipräsent: Kostbare, bestickte Pullover, lange Westen, unendlich lange Schals und Mützen verleihen der Tages- und Abendgarderobe Wärme.


Am Abend offenbaren einfacher Tüll, Tupfentüll, Organza, Soleil-Plissés, lange Kleider, Etuikleider, weite Röcke oder Hosenanzüge ihr ganzes Temperament: Sie sind mit Stickereien, Satinschleifen oder Samt, Cristal Mesh, Straußen- oder Marabufedern geschmückt. Taschen besetzt mit Kaskaden von Perlen unterstreichen den Look dieser eleganten Interpretinnen des Paris Chics besonders prachtvoll.


Françoise Claire Prodhon

Teilen

Der Link wurde kopiert