credits
credits

© Anne Combaz

the-landmarks-of-haute-couture-paris

© Anne Combaz

PARIS
, WO DIE HAUTE COUTURE ENTSTEHT

Die Haute Couture ist durch und durch pariserisch. Sie entsteht im Viertel der Rue de la Paix als Charles-Frédéric Worth sein Unternehmen 1858 eröffnet. Er legt seinen Status des Couturiers „Fournisseur“ (Couture-Lieferant) zugunsten des „Créateur“ ab. Er präsentiert seinen Kundinnen ganze Kollektionen an Mannequins in luxuriösen Salons.

Paris genießt bereits den Ruf, die Hauptstadt der Eleganz zu sein und bringt die ältesten Handwerksberufe der Mode hervor: Sticker, Federschmuckmacher, Knopfmacher, Schuhmacher, Handschuhmacher, Modisten...

Gabrielle Chanel hat zwar ihr erstes Modeunternehmen 1915 in Biarritz eröffnet, zieht aber 1918 nach Paris in die Rue Cambon. Ende der 1920er-Jahre hat sich ihr Firmensitz vergrößert, die Hausnummern 23, 25, 27, 29 und 31 gehören nun dazu. Die Hausnummer 31 ist zu einem mythischen Ort geworden und beherbergt seitdem ausschließlich die Haute Couture. Alle Kollektionen sowie die Bestellungen werden ausschließlich hier gefertigt.

Teilen

Der Link wurde kopiert