credits
credits

© Anne Combaz

savoir-faire-d-exception-teaching-chair-at-the-essec

© Anne Combaz

Sunday, January 24, 2016

AUSSERGEWÖHNLICHE HANDWERKSKUNSTLEHRSTUHL AN DER ESSEC

Die ESSEC (École Supérieure des Sciences Économiques et Commerciales)und das Château de Versailles haben am vergangenen Freitag eine Partnerschaft über die Gründung eines Lehrstuhls unterschrieben, der den Namen „Savoir-faire d’exception“ trägt. Daran beteiligt sind Chanel sowie andere große Akteure der Luxusgüterindustrie.

Diese Übereinkunft soll die französische Exzellenz fördern und den Studenten der Schule ermöglichen, Praktika in diesem prachtvollen Schloss zu absolvieren. Seminareinheiten zu den Berufen Kultur- und Kunstmanagement werden parallel angeboten. Ziel ist es außerdem, in Asien den Fokus auf die Handwerkskunst à la Française zu richten und dabei den bereits existierenden Campus in Singapur zu nutzen. Von der Gründung dieses Lehrstuhls werden mit Beginn des Studienjahrs 2016 etwa 20 Studenten profitieren können.

Bruno Pavlovsky, Präsident der Modeaktivitäten von Chanel, erklärt: „Chanel engagiert sich, die Métiers d’Art – unsere historischen Partner, die in Besitz eines einzigartigen kulturellen und künstlerischen Vermächtnisses sind (...) – zu erhalten und den Fortbestand sowie die Überlieferung der exzellenten Handwerkskunst der unterschiedlichen Ateliers zu gewährleisten und dabei ganz und gar auf die Kreativität und die Innovationskraft zu setzen.“ Er fügt hinzu: „Es ist absolut unerlässlich, sie weiterhin zu fördern und ihr Können zu honorieren.“

Teilen

Der Link wurde kopiert