credits
credits

© Anna Galante

the-metiers-d-art-show--2015-16-show-at-cinecitta

© Anna Galante

PARIS IN ROM 2015/16 MÉTIERS D'ART DÉFILÉ IM CINECITTÀ

Cinecittà ist ein Studiokomplex, der in 18 Monaten gebaut und 1937 eingeweiht wurde. Die Kinostadt vereint auf beinahe 60 Hektar 21 Studios, darunter fünf riesige Film-Sets und ein Bassin für Meeresszenen und Seeschlachten. 300 Filme wurden hier in den ersten sechs Jahren gedreht, richtig berühmt wurden die Studios jedoch erst in den 1950er Jahren mit dem Epos „Quo Vadis“ von Mervyn LeRoy. Die Stadt, auch „Hollywood am Tiber“ genannt, zieht dank ihrer beeindruckenden Infrastruktur zu moderaten Kosten von nun an die größten amerikanischen Filmproduktionen an. 150 Filmepen wurden hier in den folgenden 15 Jahren gedreht, darunter „Ben Hur“, „Spartakus“ und „Kleopatra“.

Federico Fellini sagte einmal, dass sein liebster Ort auf der ganzen Welt das Studio Nummer 5 von Cinecittà sei. Hier filmte er seine bedeutendsten Werke wie „La Dolce Vita“, „8 ½“, „Casanova“ und „Ginger und Fred“ sowie „Intervista“, eine Hommage an die Studios. In Cinecittà wurden außerdem Meisterwerke wie Vittoria De Sicas „Fahrraddiebe“, William Wylers “Ein Herz und eine Krone” oder Luchino Viscontis „Leopard“ gedreht. Auch heute arbeiten hier die Großen des internationalen Films: „Der englische Patient“ von Anthony Minghella, „Gladiator“ von Ridley Scott oder „Gangs of New York“ von Martin Scorsese wurden in den Studios produziert.

Genau in diesen Studios von Cinecittà präsentiert Karl Lagerfeld am 1. Dezember die Kollektion Métiers d’Art Paris in Rom 2015/16.

Teilen

Der Link wurde kopiert