credits
credits

©CHANEL Fotograf: Laurent Meesemaecker

la-pausa

©CHANEL Fotograf: Laurent Meesemaecker

LA PAUSA

Am 30. September 1928 erwirbt Gabrielle Chanel ein Grundstück auf den Hügeln von Roquebrune. Von dort hatte man einen großartigen Blick über das Cap-Martin, und sie entscheidet, dort ihre Mittelmeerresidenz zu errichten. Das einzige Haus, das sie jemals von A-Z gestaltet und dekoriert hat. Sie beauftragt den jungen Architekten Robert Streitz, den sie über den Herzog von Westminster kennengelernt hatte, das Projekt zu überwachen.

Im Handumdrehen fertiggestellt, wird die Villa im Januar 1930 übergeben und „La Pausa“ genannt. Der Name erinnert an eine Kapelle, die einst dort stand. Der Legende zufolge hatte Maria Magdalena dort eine Pause auf ihrer Reise von Jerusalem eingelegt.
Die Architektur weist viele Elemente des Klosters von Aubazine auf, in dem Gabrielle ihre Kindheit verbracht hatte. Im Eingangsbereich ließ sie die große Steintreppe von Aubazine nachbauen, die zum zentralen Element des Hauses wird. Die drei Gebäudeteile der Villa sind um einen von Kolonnaden gesäumten Patio gruppiert.
Die Inneneinrichtung ist schlicht und elegant. Den großen Räumen mit den weißen Wänden wird durch massive Möbel, dicke Teppiche, Sonnenspiegel und große Lüster Wärme verliehen.
1930 erscheinen einige Artikel in der Presse über La Pausa, darunter auch die Reportage in der amerikanischen Vogue mit dem Titel: „Das Haus von Mademoiselle Chanel“.

Dieses Haus ist ein wichtiger Teil im Leben von Gabrielle Chanel. 20 Jahre lang verbringt sie hier ihre Ferien in Gesellschaft ihrer Freunde: dem Herzog von Westminster, Jean Cocteau, Salvador Dali und seiner Frau Gala (hier entstand sein Bild „L’instant sublime“), Serge Lifar, Jean und Valentine Hugo, Misia Sert, Paul Iribe, Pierre Reverdy und Gabrielle Labrunie, ihre kleine Nichte.

1954, mit dem Tod des Herzogs von Westminster, verkauft sie ihre Villa und ihre Möbel an den amerikanischen Schriftsteller und Verleger Emery Reeves, der dort seinerseits wichtige Gäste wie Winston Churchill, Greta Garbo und Jacky Onassis empfängt.

Am 30 September 2015 verkündet Chanel den Erwerb von La Pausa, das ein bedeutendes Zeugnis des Lebens von Coco Chanel darstellt.

Françoise-Claire Prodhon

Teilen

Der Link wurde kopiert