00/6
dongdaemun-design-plaza-seoul

Monday, May 4, 2015

DONGDAEMUN DESIGN PLAZA, SEOUL

Nachdem dort 2014 die Culture Chanel Ausstellung stattfand, wird im Dongdaemun Design Plaza nun die Croisière-Kollektion 2015/16 präsentiert.

Ohne rechte Winkel und gerade Linien stellt sich das von Zaha Hadid entworfene weltweit größte neofuturistische Gebäude als zusammenhängende Symphonie klarer, ununterbrochener Kurven dar. Wie ein außerirdisches Raumschiff, das in Seoul gelandet ist, fügt sich die ovoide Silberkonstruktion mit einer Größe von 86.574 Quadratmetern nahtlos in die urbane Landschaft mit ihren fließenden, harmonischen Linien ein.

Der Blick prallt geradezu von dieser mit 45.133 individuellen Aluminiumplatten ummantelten Betonstruktur ab. Gleichermaßen spektakulär ist das Innere gestaltet: drei unterirdische und vier überirdische gewundene und gebogene Stockwerke, verbunden durch eine einzige Säule. Neben einer Wendeltreppe, einer zylindrischen Galerie und spiralförmigen Gängen zeichnet sich das Gebäude durch eine leuchtend weiße Lobby mit neun Meter hohen Wänden aus. Zudem wurden bei archäologischen Ausgrabungen entdeckte Kulturgüter in das Bauwerk integriert, darunter Überreste der auf die Joseon-Dynastie (1392-1910) zurückreichenden Befestigungsmauern, die Seoul einst auf vier nahegelegenen Hügeln umgaben.

Als erste Frau die jemals den renommierten Pritzker-Preis erhielt, gestaltete die 1950 in Bagdad geborene adoptierte Britin Zaha Hadid, die zu Karl Lagerfelds Lieblingsarchitekten zählt, bereits 2008 den Mobile Art Pavillon für Chanel.

Fotos von Panta Creation und Park Haewook ⓒ DDP (Dongdaemun Design Plaza)

Teilen

Der Link wurde kopiert