across-space-and-time-the-cruise-collection

DIE CROISIÈRE KOLLEKTION

1919 wird in der amerikanischen Vogue erstmals eine kleine Zwischenkollektion erwähnt, die Coco für ihre Kundinnen kreiert hatte, die gerne im sonnigen Klima Urlaub machten. Im Zuge des kulturellen und sozialen Wandels der Zeit verändert sich auch das Auftreten der Frau: unabhängig, Auto fahrend und Sport treibend, auf Kreuzfahrtschiffen reisend – so war die neue moderne Frau der Oberschicht. Sportbekleidung erlebt einen Aufschwung und Gabrielle ist dabei eine zentrale Figur.

In ihrer Boutique in Biarritz bietet sie eine schlanke, elegante Garderobe (lockere Hosen im Matrosenstil, Strand-Pyjamas und Hemden mit weitem Kragen) für Frauen an, die in den zur damaligen Zeit angesagten Resorts ein und aus gingen, ihre Tage auf modernen Jachten verbrachten und das Baskenland, die französische Riviera und die Lidos als ihre Spielplätze begriffen. Chanels Designs, die mit der Demokratisierung der Mode und den neuen Reisemöglichkeiten der 1930er zusammenfallen, werden 1936 ebenfalls in L’Officiel de la Mode beschrieben: „Eine umfangreiche Zwischenkollektion mit einer großen Auswahl an Anzügen und Abendkleidern.“ Der Croisière-Spirit war geboren, Gabrielle ihr Wegbereiter. Aus der Mode gekommen, wird der Kollektion in den 1950ern der Wind aus den Segeln genommen, doch kurz nach seiner Ankunft bei Chanel 1983 wird sie von Karl Lagerfeld wiederbelebt. Vorgestellt im späten Frühling, am Rande der Prêt-à-porter-Kollektion, sind ihre Silhouetten die ersten Vorboten des Sommers.

Der Erfolg der Kollektion führt im Jahr 2000 zur Einführung einer jährlichen Croisière-Show – ein Konzept, das nach und nach vom Rest der Modewelt übernommen wird. Die im Laufe der Zeit immer eleganter gewordene Sportbekleidung von Chanel richtet sich heute an eine globale Klientel, ständig auf der Suche nach frischem Wind, und so werden im Abstand von etwa zwei Monaten stets neue Stücke präsentiert. Raffiniert, leicht und farbenfroh: diese sommerlichen Silhouetten – perfekt für tagsüber, nachmittags oder abends abgestimmt – lassen sich besonders gut unter der Sonne Südamerikas, dem Nahen Osten oder Südostasien tragen.

Die Croisière-Kollektion steht ganz im Geiste des Reisens und verbindet traditionelle Kleidungselemente mit einem modernen, kosmopolitischen Stil. Jede Station bietet Karl Lagerfeld die Möglichkeit, Gabrielle Chanels Lieblingsziele zu erkunden und neue Orte zu bereisen, die auch sie mit Begeisterung entdeckt hätte.

Gabrielle Chanel und Roussy Sert auf einem Schiff - Circa 1935 © Alle Rechte vorbehalten

Teilen

Der Link wurde kopiert