the-metiers-d-art

Wednesday, November 26, 2014

DIE MÉTIERS D'ART

Die im Dezember präsentierte Kollektion der Métiers d’Art bietet seit 2002 eine Prêt-à-Porter-Kollektion außerhalb des Défilé-Kalenders, um das außergewöhnliche Knowhow der Kunsthandwerksbetriebe zu ehren: den Schmuckdesigner Desrues, den Federschmuckmacher Lemarié, den Hutmacher Maison Michel, den Schuhmacher Massaro, das Stickereiatelier Maison Lesage, das Stickereiatelier Atelier Montex und den Handschuhmacher Causse.

In jedem Jahr wählt Karl Lagerfeld eine Stadt aus, die mit der Geschichte von Chanel oder aktuellen Ereignissen des Unternehmens verbunden ist. Diese Stadt wird so zum roten Faden der Kollektion, die eine Hommage an die Ateliers und ihr detailliertes Fachwissen ist und gleichzeitig die Erkennungsmerkmale von Chanel aufgreift.

Die geschickten Hände interpretieren Saison für Saison die Skizzen von Karl Lagerfeld und verleihen ihnen Leben. “Das geschieht auf eine sprichwörtlich sehr handwerkliche Weise, denn in (dem französischen Begriff) artisanal (handwerklich) steckt das Wort Art (Kunst). Die Kunst, etwas gut zu machen. Eine angewandte Kunst. Und das ist wirklich großartig. Ich glaube, dass das, was diese Kollektion auszeichnet, vor allem die Raffinesse ist, dass man ganz nah herangehen muss, um zu sehen, beinahe zu fühlen, um herauszufinden, wie es gemacht ist und um die Schönheit dieser Arbeit zu genießen“, erklärt Karl Lagerfeld.

Chanel ist das einzige Unternehmen, das eine Kollektion ganz und gar den Métiers d’Art gewidmet hat und sich verpflichtet, das außergewöhnliche Erbe und Fachwissen zu erhalten. In mehr als zehn Jahren hat sich die Kollektion permanent weiterentwickelt und besitzt heute eine eigene Identität. Die Kollektion, die ab Mai in den Boutiquen erhältlich ist, vereint kunsthandwerkliches Knowhow mit Modernität und bietet den Kundinnen elegante und raffinierte Prêt-à-Porter-Kleidung. Die Accessoires – Taschen, Schuhe, Schmuck oder sogar die Knöpfe – spiegeln die Sorgfalt wider, mit der jedes Detail gefertigt wurde. Tokio, New York, Monte Carlo, London, Moskau, Shanghai, Byzanz, Bombay, Edinburgh, Dallas und bald Salzburg: Alle diese Städte haben den Kollektionspräsentationen ein prachtvolles Dekor vorgegeben.

© von Anne Combaz

Teilen

Der Link wurde kopiert