spring-summer-2014-haute-couture-by-francoise-claire-prodhon

HAUTE COUTURE FRÜHJAHR-SOMMER 2014
VON FRANÇOISE-CLAIRE PRODHON

Für die Präsentation der Haute Couture-Kollektion Frühjahr-Sommer 2014 hat Chanel ein minimalistisches Bühnenbild ausgewählt. Unter der Glaskuppel des Grand Palais ist ein Dekor aus leuchtendweißen hohen Wänden sowie poliertem Stahl entstanden. Mit dem Start des Défilés tauchen zwei Treppen auf, die die Mannequins hinabschreiten. In dieser Club-Atmosphäre gibt das Live-Konzert von Sébastien Tellier, der einen blau-rosafarbenem Anzug trägt, den Ton an. Begleitet wird er von einem ganz in Weiß gekleideten Orchester.

Karl Lagerfeld beherrscht die Kunst, der Haute Couture ein modernes Antlitz zu verleihen, vortrefflich. Hier werden Jugendlichkeit, Freiheit und Leichtigkeit durch eine Kollektion bar jeglicher überflüssiger Details ausgedrückt. Luxus spiegelt sich in der unübertroffenen Raffinesse der Materialien, der perfekten Silhouette und flirtet charmant mit der Anmut. Wenn Silhouette und Stil Teil des Chanel-Vokabulars sind, so werden sie durch ein Gefühl von Frische und Fluidität, das vom ersten bis zum letzten der 64 Modelle zu spüren ist, noch deutlicher.

Karl Lagerfeld verleiht dem Chanel-Kostüm neue Proportionen: Die Taille ist frei und von einem Korsett umschlossen, das die Silhouette definiert. Darüber wird eine kurze Jacke und ein Rock mit niedriger Taille getragen. Diese Linie, die einerseits gelöst und trotzdem strukturiert wirkt, wird von Accessoires unterstrichen (Ellenbogen- und Knieschoner, Gürteltaschen), die sie urban und sehr raffiniert aussehen lassen. Verwobener Tweed, manchmal bestickt, helle Farben (makelloses Weiß bis Elfenbein, pudriges bis orangefarbenes Rosé oder Malabar-Rosa, Perlengrau oder irisierendes Grau, Mauve, Lamé) verleihen den graphischen Silhouetten Sanftheit und Frische. Fließende Kleider, Anzüge mit langen Jacken und schmalen Hosen, die die Knöchel bedecken – Karl Lagerfeld steigert die Leichtigkeit der Kollektion noch, indem er jedes Modell mit passenden Turnschuhen kombiniert, die Abendmodelle inklusive.


Letztere sind wunderschön und von derselben fließenden Eleganz, einer Einfachheit der Linien, die die Leichtigkeit der transparenten Materialien regelrecht zu übertreffen scheinen: Mousseline, Spitze, Tüll, luftige, mitunter mit Pailletten oder Federn mit Metallic-Reflexen bestickte Stoffe. Neu ist die Länge der Abendkleider, die die Knöchel frei lassen. Auch hier zieht Karl Lagerfeld frische Farben, Perlmutt- oder irisierende Nuancen, die mit dem Licht spielen, vor. Auch wenn theatralisches Schwarz gelegentlich in einer Nebenrolle zu sehen ist.


Skizze von Karl Lagerfeld

Teilen

Der Link wurde kopiert