Paris-Hamburg 2017/18 Métiers d'art

PARIS-HAMBURG 2017/18
MÉTIERS D'ART

Im Atelier

See the Film

See the Film
credits
credits

Film ansehen

Métiers d'Art

Bei den Métiers d’art von CHANEL handelt es sich um eine Tradition, die bestehende Standards mit kühner Innovation verbindet und sich gleichzeitig immer wieder neu erfindet. Sie sind eine Konstellation von Kunsthandwerksateliers, die sich durch außergewöhnliches handwerkliches Geschick auszeichnen.

00
credits
credits

slideshow-savoir-faire

LESAGE

Mit ihrem einzigartigen seit beinahe 160 Jahren von Generation zu Generation übertragenen Savoir-faire verwandeln die Stickerei-Ateliers Lesage die Haute Couture- und Prêt-à-Porter-Kollektionen in prachtvolle Meisterwerke. Strass, Schleifen und Perlen lassen außergewöhnliche Muster entstehen, und Trompe-l’Oeil-Motive, Reflexe, Texturen sowie hauchzarte Nuancen unterstreichen die Stoffe und Schnitte der CHANEL-eigenen Ateliers.

00
credits
credits

slideshow-savoir-faire

MASSARO

Dieser Schuhmacher setzt die Entwürfe Karl Lagerfelds meisterhaft um, indem er ständig nach neuen Formen und Materialien sucht, die das Stil-Vokabular Chanels erweitern. Das Savoir-faire der Ateliers Massaro vereint zahlreiche Handwerker, die ihr Gewerk vortrefflich beherrschen, denn nur so gelingt es, immer wieder neue Modellen zu kreieren.

00
credits
credits

slideshow-savoir-faire

LEMARIÉ

Lemarié begann 1880 als Federschmuckmacher in Paris und erweiterte sein Knowhow 1946 auf die Fertigung von Blumenschmuck. Für Karl Lagerfeld und seine Kreationen sowie zahlreiche andere Modehäuser ist dieses Atelier eine absolute Institution. Die Verarbeitung von Federn und die Fertigung von Blumenschmuck erfordern endlose Geduld und Geschicklichkeit, Erfindungsgeist und Fachwissen; Eigenschaften, die gemeinsam unendlich viele Motive und Texturen entstehen lassen.

00
credits
credits

slideshow-savoir-faire

Maison Michel

Die Hüte von Maison Michel ergänzen und kontrastieren die Kollektionen von Karl Lagerfeld für CHANEL, sie setzen Akzente und runden die Silhouetten perfekt ab. Strohhüte, Halbschleier, Schirmmützen und Mützen werden auf unzählige Arten interpretiert und präsentieren die Codes des Hauses nach Lust und Laune immer wieder neu.

00
credits
credits

slideshow-savoir-faire

LOGNON

Traditionelle Handwerkskunst vereint mit digitaler Spitzentechnologie machen die Plissier-Ateliers Lognon zu einem Partner mit unschlagbarem Knowhow. Die Kreation raffinierter Effekte aus Volumen und Flächen durch die geschickten Hände der Plissier-Spezialisten erfordert ganz besondere Eigenschaften: minutiöse Präzision, detailliertes Fachwissen über die Eigenschaften des zu plissierenden Stoffes und ein ausgeprägter Tastsinn. Zwei Plisseure arbeiten vierhändig und absolut synchron, um den Stoff perfekt zu plissieren.

00
credits
credits

slideshow-savoir-faire

Desrues

Sie ist spezialisiert auf die Fertigung von Knöpfen und Schmuck und erfüllt auch die ungewöhnlichsten Bestellungen seitens Karl Lagerfelds: die Maison Desrues. Das Repertoire reicht von breiten Armreifen über mit Steinen besetzte Halbfingerhandschuhe bis hin zu üppigen mehrreihigen Perlenketten und hunderten von kleinen Knöpfen, die sich über ein ganzes Kleidungsstück ergießen. Desrues produziert ungefähr 4000 Knöpfe am Tag, um die Kreationen von CHANEL zu schmücken.

00
credits
credits

slideshow-savoir-faire

MONTEX

Das moderne Stickerei-Atelier mit Sitz in Paris entwickelt mit jeder Saison exklusive Motive und neue Kreationen, die auch die Métiers d’art-Kollektionen von CHANEL schmücken. Mit tausenden Pailleten, Perlen, Garnen, farbigen Kristallen und anderen Schmuckelementen hat die Maison Montex ein unvergleichliches Savoir-faire geschaffen, das auf dem weitergegebenen Wissen einer Stickerin aus der Region Lorraine, Wiege der französischen Stickkunst, basiert.

WEITERE DETAILS AUF
PARIS-HAMBURG 2017/18

Das Défilé

DIE KOLLEKTION

Teilen

Diesen Link kopieren