FESTIVAL VON CANNES

2018

CHANEL in Cannes

Über eine Woche lang werden sich anlässlich des Festivals von Cannes Freunde von CHANEL und die Botschafter des Hauses an der Côte d'Azur treffen, um die Filmkunst zu feiern.

DIE ATMOSPHÄRE DES FESTIVALS

See the Film

credits
credits

Film ansehen
KRISTEN STEWART
00
credits
credits

slideshow-kristen

In diesem Jahr ist die Schauspielerin und Botschafterin von CHANEL Mitglied der Jury des Film-Fests von Cannes.

Vanessa Paradis
00
credits
credits

Vanessa Paradis

slideshow-vanessa-paradis

HIGHLIGHTS

00
credits
credits

Magaajyia Silberfeld

slideshow-highlights
Penélope Cruz
00
credits
credits

slideshow-penelope-cruz

podcasts

Eine neue von der Schauspielerin Anna Mouglalis moderierte Serie von CHANEL 3.55 Podcasts wurde während des Festivals mit Protagonisten aus der Welt des Films aufgenommen. Auch hier drehte sich alles um die Kreativität.

CHANEL & DAS KINO

'PERSONAL SHOPPER'
MIT KRISTEN STEWART
IN DER RUE CAMBON 31
Für den Film "Personal Shopper" von Olivier Assayas hat CHANEL Kristen Stewart, die Botschafterin des Hauses, mit einigen seiner Kreationen ausgestattet und außerdem die Räume der Rue Cambon für einige Drehtage zur Verfügung gestellt.

"Dass wir in den historischen Räumen von Chanel drehen und Kleider und Accessoires von Chanel verwenden können, unterstreicht die Glaubwürdigkeit des Films und die der Hauptdarstellerin außerordentlich“ Olivier Assayas

GABRIELLE CHANEL UND DIE SCHAUSPIELERINNEN
EINE ZEITREISE
Liebte Gabrielle Chanel die Schauspielerinnen, weil sie die Kunst des Kostümbildens meisterhaft beherrschte, oder weil sie als junges Mädchen selber gerne Schauspielerin geworden wäre? Im Jahr 1910 war die erste Frau, die ihre Hüte in der Öffentlichkeit trug, niemand Geringeres als die Schauspielerin Gabrielle Dorziat. Zwanzig Jahre später war die Designerin die Referenz für Kostüme in der Welt des Films, in den USA wie anderswo. Regisseure, darunter auch Fimemacher der Nouvelle Vague, baten Gabrielle Chanel, ihre Filmheldinnen einzukleiden, darunter Jeanne Moreau für Louis Malles Film "Die Liebenden" (1958) oder Romy Schneider in "Boccaccio 70" von Federico Fellini (1962).

'CAFÉ SOCIETY'
DIE BEKLEIDUNG WURDE VON CHANEL ZUR VERFÜGUNG GESTELLT
Der „Café Society“-Lebensstil, dem der Film von Woody Allen seinen Namen verdankt, wird von Gabrielle Chanel mit Beginn der 1920er Jahre geprägt. Um diese Zeit so authentisch wie möglich darzustellen, hat sich Suzy Benzinger, die leitende Kostümbildnerin, in die Archive der Kreationen Mademoiselle Chanels begeben, um die Darstellerinnen ihres Films, zu denen auch Kristen Stewart gehört, einzukleiden.

Neben der Bekleidung und dem Schmuck haben die Ateliers von CHANEL einige Kleider dieser Epoche absolut identisch neu gefertigt. „Ich hatte das große Glück, dass CHANEL einverstanden war, auch eine Reihe von Haute Joaillerie-Schmuckstücken, die Gabrielle Chanel einst kreiert hatte, neu zu interpretieren. […] Ich brauchte den Schauspielerinnen nur noch ein Kleid anzuziehen, ein Paar Ohrringe oder eine Brosche von CHANEL hinzuzufügen und sofort strahlten sie den Glamour der damaligen Zeit aus. Das ist die Genialität von Coco Chanel!“ Suzy Benzinger

ANNA KARINA, EIN KÜNSTLERNAME
KREIERT VON GABRIELLE CHANEL
Anna Karina und Jean-Paul Belmondo sind gemeinsam auf dem Poster des diesjährigen Festivals abgebildet. Es ist ein Foto aus dem Film "Elf Uhr nachts" von Jean-Luc Godard.

Hanne Karin Bayers startete ihre Karriere in Dänemark als Kabarett-Sängerin, Model und Werbedarstellerin. Mit 17 Jahren kam sie nach Paris, wo sie Gabrielle Chanel traf, die ihr den Künstlernamen Anna Karina gab. Zu diesem Zeitpunkt wurde Jean-Luc Godard auf sie aufmerksam und sie spielte ihre ersten großen Kinorollen.

Teilen

Diesen Link kopieren