Métiers d'art 2022/23

In den Ateliers der Maisons d'Art

Stickereien, Pailletten, Hüte und jede Menge Leidenschaft für die Arbeit... Diese Folge der Dokumentarfilmserie von Kourtrajmé öffnet die Türen der Maisons d’Art im Le19M in Paris/Aubervilliers. Wenn man das neue, dem Savoir-faire gewidmete Gebäude betritt, erlebt man die virtuosen Fähigkeiten der künstlerischen Direktoren und Kunsthandwerker sowie deren Hingabe zu den Details, denn sie sind es, die die 2022/23 Métiers d’Art CHANEL – DAKAR Kollektion fertigen.

Die künstlerischen Direktoren der Maisons d’Art teilen außerdem ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Virginie Viard und der erstmaligen Präsentation einer Kollektion in Dakar.

Film ansehen

Zu den Métiers d’Art zählen mehrere hundert Sticker:innen, Federschmuckmacher:innen, Schmuckmacher:innen, Goldschmied:innen, Plissierer:innen, Schumacher:innen, Hutmacher:innen und Modist:innen. Ihr Savoir-faire ist das Herzstück einer jeden Kollektion, insbesondere der Métiers d’Art Kollektionen, die es seit 2002 gibt, und eine Hommage an ihre kunstvolle Arbeit sind.

Mehr lesen

ATELIER MONTEX,

Stickereiatelier seit 1939

Die Magie der Stickereiateliers Montex besteht darin, althergebrachte Traditionen mit modernen Kreationen zu verbinden. Sie leisten mir ihren raffinierten, modernen und kostbaren Motiven einen Beitrag zu den prachtvollen CHANEL Kollektionen und sind alle mit der Nadel, der Lunéville Häkeltechnik oder mit der hundert Jahre alten, von Hand geführten Cornely-Stickmaschine gefertigt. Montex hat sich den Métiers d’Art von CHANEL 2011 angeschlossen.

Weniger lesen
Mehr lesen

Massaro,

Schuhmacher seit 1894

Vom Leisten über das Zusammenfügen bis hin zum Faden, der den Oberschuh mit der Sohle verbindet: Die von Massaro für CHANEL gefertigten Schuhe werden unter dem Aspekt von Eleganz und Wohlgefühl ganz und gar von Hand gemacht. Die Zusammenarbeit zwischen CHANEL und Massaro begann 1957 mit den legendären zweifarbigen Pumps von Gabrielle Chanel, die seitdem in jeder Show neu interpretiert werden. Massaro ist seit 2002 Mitglied der Métiers d’Art von CHANEL.

Weniger lesen
Mehr lesen

Goossens,

Goldschmied seit 1950

Präzise Handgriffe, akkurat ausgeführte Handwerkskunst, ausgewogene Proportionen, das Perfektionieren eines Objektes... Robert Goossens‘ technische Fertigkeiten bewegen sich zwischen Skulptur und Juwelierskunst, und das bereits seit 1954. Damals kreierte er byzantinischen Schmuck mit Gabrielle Chanel neu, und später entwarf er einige Möbelstücke für ihr Appartement in der Rue Cambon. Die Maison Goossens bewahrt das Erbe ihres Gründers und setzt bis heute die kreativen Ideen von CHANEL meisterhaft um. Goossens schloss sich den Métiers d’Art von CHANEL 2005 an.

Weniger lesen
Mehr lesen

Lemarié,

Federschmuckkreateur seit 1880 und Blumenschmuckhersteller

Seit den 1960er-Jahren werden die emblematischen Kamelien von CHANEL – wie alle floralen Ornamente von Lemarié – Blütenblatt für Blütenblatt von Hand zusammengefügt. In den absolut zugluftfreien Ateliers von le19M werden unzählige Federn handverlesen, anschließend gekämmt, geformt, geglättet, verklebt oder sogar verwebt. Das Atelier Lemarié ist ein bedeutender Partner für die Kollektionen von CHANEL und auch bekannt für seine Couture-Näharbeiten sowie die Kreation von einzigartigen Intarsien, Rüschen, Gesmoktem und Plissés. Lemarié ist seit 1996 Mitglied der Métiers d’Art von CHANEL.

Weniger lesen
Mehr lesen

Maison Michel,

Hutmacher und Modist seit 1936

Als Erbe des in Paris seit dem 14. Jahrhundert etablierten Hutmacher-Savoir-faire bewahrt Maison Michel die Geheimnisse dieses Handwerks und gibt sie an die folgenden Generationen weiter. In den Ateliers von le19M werden Kalotten und Krempen mithilfe von 3000 Formen aus Lindenholz von Hand angefertigt. Anschließend werden Sie mit Paspeln, Blüten, Federn oder anderem Schmuck von den Modisten der Maison verziert. Maison Michel hat sich den Métiers d’Art von CHANEL 1997 angeschlossen. Strohhüte, Schleier, Schirmmützen und Barette erhalten durch die CHANEL Codes immer wieder neue Facetten und begleiten jede Kollektion.

Weniger lesen
Mehr lesen

Lesage,

STICKEREIATELIER SEIT 1924 UND TWEEDHERSTELLER

Ein Atelier von absolut legendärer Kreativität: Lesage hat mit den größtsten Couturiers zusammengearbeitet und entwirft und stickt die prachtvollsten Muster. 1996 hat das Atelier begonnen, den von CHANEL hochgeschätzten Tweed neu zu erfinden, indem es Wollgarne mit den erstaunlichsten Materialien mixt. Seit 1983 Partner von CHANEL, hat sich Lesage den Métiers d’Art von CHANEL 2002 angeschlossen und setzt diesen äußerst fruchtbaren kreativen Dialog unter der Leitung von Virginie Viard fort. In le19M vereint Lesage seine Ateliers, die einzigartige Sammlung von Mustern und eine Schule, in der Sticker die Geheimnisse ihres Savoir-faire an die jüngeren Generationen weitergeben.

Weniger lesen
Mehr lesen

Les Ateliers Longnon,

Plissieratelier seit 1853

Ganz gleich ob Messerfalte, Legefalte, Sonnenplissee, Watteau- oder Pfauenfalte... Lognon hat über 3000 Pappmodule, die wie Origami-Arbeiten anmuten. Manche sind über hundert Jahre alt, andere wurden gerade erst kreiert, denn die Kunsthandwerker von Lognon sind stets auf der Suche nach neuen Plissier-Varianten, insbesondere für das Kreativstudio von CHANEL. Den unterschiedlichsten Stoffen Form und Flexibilität zu verleihen ist eine virtuose Kunst, eine Arbeit, die vierhändig und absolut synchron ausgeführt wird und körperliche Kraft, höchste Präzision, haptische Erfahrung und umfassende Kenntnisse der spezifischen Stoffe erfordert. Lognon gehört zur Maison Lemarié und ist seit 2013 Mitglied der Métiers d’Art von CHANEL.

Weniger lesen

ALLE LOOKS ANSEHEN

Unverbindliche Preisempfehlung. Um weitere Preisinformationen zu erhalten, Hier klicken