Der Flakon

„Für die N°5 Kollektion war es mir wichtig, einen außergewöhnlichen Diamanten auszuwählen, der Gabrielle Chanels hohe Ansprüche bei der Kreation des Duftes widerspiegelt.“

— Patrice Leguéreau

DAS 55.55 COLLIER

„Von Anfang an wusste ich, dass ich ein Schmuckstück mit einem sehr besonderen Edelstein kreieren wollte“, so Patrice Leguéreau, Direktor des CHANEL Studios für Schmuckkreation, „und nach monatelanger Recherche fanden wir einen Diamanten, der diesem Anspruch gerecht wurde.“

So wurde ein seltener lupenreiner Diamant von intensivem Weiß genau auf 55,55 Karat zugeschnitten, zu Ehren des legendären Duftes. Mit demselben kreativen Geist, der N°5 zugrunde liegt, wurde dieser Edelstein auf einem Collier angebracht, das die unverkennbare Handschrift des Hauses trägt und die Codes des Parfums verkörpert: die Silhouette des Verschlusses und des Flakons, ein Verschluss in Form der Zahl 5 und schimmernde von Hand besetzte Diamanten, die kaskadenförmig herabfallen – wie das Bouquet des Parfums.

Umschlossen wird der Edelstein aus 55,55 Karat von mehr als 700 Diamanten, die dem Collier seine Form schenken, wobei die Abstammung jedes einzelnen von der CHANEL Edelsteinabteilung zusammen mit dem Studio für Schmuckkreation geprüft und validiert wurde. Der Hals ist durch Steine im Baguetteschliff gestaltet, während die Schultern durch kalibrierte Diamanten geformt sind. Auf dem Dekolleté gleiten Diamanten im Brillantschliff kaskadenförmig herab und gehen in ein schimmerndes Pavé über. Fünf Edelsteine im Birnenschliff in identischer Qualität, darunter ein 8,36-karätiger Diamant, empfinden Tropfen des sagenumwobenen Parfums nach und verbinden sich auf harmonische Weise wie die Duftnoten des Parfums.

N°5 Kollektion Der Flakon

Ein Film über das Savoir-faire Der Flakon

Der Diamant aus 55,55 Karat beschwört die Reinheit des berühmten Flakons herauf. Doch ebenso wie die mysteriöse Frau, die den Duft trägt, hütet auch er ein Geheimnis. Um die Grenzen des Schmuckdesigns und des kunsthandwerklichen Savoir-faire weiter zu verschieben, wurde der Diamant auf raffinierte Weise geformt, um die Form des N°5 Verschlusses nachzubilden. So lässt er sich abnehmen, als wolle man gerade einen Spritzer des berühmten Parfums auftragen. Über dieses bemerkenswerte Kunststück sagt Patrice Leguéreau: „Ich möchte nach vorne schauen und nicht zurück – um die zeitlose Kreation zu zelebrieren, die N°5 ausmacht, und all das, was der Duft für die Zukunft bereithält.“