KÜNSTLERKOLLEKTIV

Keiken

Keiken (wohnhaft in London und Berlin) ist ein dimensionsübergreifendes Kollektiv aus den Künstlern Hana Omori, Isabel Ramos und Tanya Cruz, deren Arbeit das Physische mit dem Digitalen verbindet und Online-Welten und erweiterte Realitäten schafft. Keiken, der Name bedeutet im Japanischen „Erfahrung”, verwendet Videomaterial, CGI, Gamingsoftware, Augmented Reality und Performance, um bevorstehende Zukunftsszenarien in der „phygitalen“ Welt (physisch und digital) auszutesten. In echter Kooperation agiert Keiken als fluide Einheit mit austauschbaren Rollen, um so Projekte zu formen, herauszufordern und zu transformieren. Keiken präsentierte vor Kurzem die Auftragsarbeit Feel My Metaverse für Jerwood Arts Collaborate!, London (2019) gemeinsam mit ihrem langjährigen Kooperationspartner George Jasper Stone. Hinzu kommen weitere Projekte wie die performative Lesung Honey, I’m Data! auf dem IMPAKT Festival, Utrecht und der SPACE Art + Technology, London (2018).